Erleben Sie die inspirierende Welt der KlangSteine

Echo-Klassik-Preisträger Professor Klaus Fessmann entdeckte 1987 die faszinierenden Klänge der Steine und widmet sich seitdem der Weiterentwicklung dieser besonderen Kunst.

Umfassende akademische Forschungen belegen die heilende Wirkung des KlangStein-Spielens.

Im Rahmen der KlangStein-Akademie ist es möglich zunächst das Spielen der KlangSteine und in einem zweiten Schritt die KlangStein-Therapie zertifiziert zu erlernen.

KlangSteine Fessmann ist bekannt aus:

Alles über die KlangSteine

KlangSteine
Erfahren Sie mehr über die intensive Forschung dieser komplexen Thematik und die Methoden, um im jeweiligen Stein den Klang zu finden, ihn kennenzulernen und mit ihm Musik entstehen zu lassen.
Mehr erfahren

Manufaktur
Wie werden KlangSteine hergestellt? Die Formen und Skulpturen, in denen der Klang hör- und sichtbar wird und die jeder Mensch spielen kann.
Mehr erfahren

Musik und CDs
Wir entwickeln die Musik aus und mit dem Stein, spielen sie in verschiedenen Ensembles und halten sie in Zeichen fest, die wir speziell dafür entwickelt haben. So bleibt diese Musik erhalten und kann nachgespielt werden.
Mehr erfahren

Health Care
Bei der KlangStein-Therapie spüren Sie die Auswirkungen der Klänge der Steine auf Ihren Körper und Ihre Gesundheit. Sie sind unmittelbar erlebbar und in klinischen Studien bestätigt.
Mehr erfahren

Akademie
Lernen Sie das Spielen des KlangSteins von Prof. Klaus Fessmann persönlich und dringen Sie in inspirierende und heilende Sphären, die Sie bisher nicht gekannt haben.
Mehr erfahren

Bücher
Im Laufe seines künstlerischen Lebens veröffentlichte Fessmann erfolgreich mehrere Bücher. Sein Lebenswerk umfasst bisher 9 inspirierende Exemplare.
Mehr erfahren

Aktuell: Das neue KlangSteine-Buch

KlangSteine
Vom Stein zum Klang zum Menschen – Eine Standortbestimmung
von Klaus Fessmann und Jörn H. Kruhl
Mit Beiträgen von Christian Allesch, Hannes Fessmann, Philipp Friedrich, Sabine Kern, Artur W. Kolodziey
In Kürze erhältlich im KlangSteine Shop

Buchbesprechung von Reinold Hermanns

Wegen der Verbundenheit mit dem Autor, Mitherausgeber und Freund Klaus Fessman ist der folgende Text keine der üblichen, distanziert urteilenden Buchbesprechungen, sondern eine eher essayistische, persönlich gefärbte Leseempfehlung.

Mit diesem Buch verbindet sich autobiografische Erfahrung, lebensweltliche Resonanz. Wieso hat der Stein im eigenen Dasein derart sympathetisch eingegriffen, wie war das mit der ‚eigenen Steinzeit‘?

Eine Antwort liegt in der persönlichen Beziehung. Selten zuvor war mir, dem (auf seine ‚Hör‘-Weise geprägten) Rundfunkjournalisten jemand begegnet, der, besessen von seiner Arbeit, derartige Funken schlug; ein in alle Richtungen zugleich aussprühendes Temperament, ein kolossal kreativer, synästhetischer Tausendsassa. Jedes Treffen, ob kürzer oder länger, privat wie beruflich, war wie das Eintauchen in ein gleichermaßen Sinne, Gefühl und Verstand verjüngenden Fluidums. Verstärkt freilich durch eindringliche, beflügelnde Klangerlebnisse: Weiterlesen (docx-Datei, 20kB)

Die Historie

Seit Jahrtausenden wird mit Steinen Musik gemacht, neu aber sind die geheimnisvollen Klänge, die von schwingenden Steinlamellen erzeugt werden. Sie sind das Besondere und Einmalige, das der Stein preisgibt.

Durch seine aus der schwäbischen Tradition erwachsene lebenslange Beschäftigung mit Lyrik entdeckte Prof. Klaus Fessmann 1987 die Sprachwelt des berühmten Lyriker Werner Dürrson. Fasziniert von den Sprachklängen des Zyklusses „Höhlensprache“ entdeckte er die Welt der Klänge der Steine.

Er begann, diese Welt zu erforschen und stellte fest, dass sich noch niemand ernsthaft mit diesen Klängen beschäftigt hatte. Steine als Klang- oder Klingsteine kommen aus Asien, besonders aus China. Dort war vor über vier Jahrtausenden eine große Kultur des Klangs der Steine entstanden, die aber nach und nach in Vergessenheit geriet.

Fessmann war begeistert und fasziniert von dieser Klangwelt. Er begann, Steine zu sammeln, sie sägen zu lassen und gleichzeitig neue und uralte Musikwelten zu erschaffen. Dies wurde ab 1989 für ihn zum Mittelpunkt seines künstlerischen musikalischen Schaffens.

“Für mich ist der Klang der Steine eine bislang ungehörte Musik. Sie ist eine Musik der Erde, das in Klang geformte Gedächtnis dieser Materie, jenseits aller Spekulation oder Verklärung. Sie wird oft als Musik voller Geheimnisse bezeichnet.“ – Prof. Klaus Fessmann

Mozart

Musikalisches Denken lernen

Fessmanns Ziel ist schon sein Leben lang, Menschen musikalisch zu bilden. Potenziale zu erwecken und Sinne zu schulen, um eine neue Art des Denkens zu entwickeln. Aus diesem Grund rief er einen Newsletter ins Leben, in dem er Ihnen in regelmäßigem Abstand sein künstlerisches Wissen vermittelt. Tragen Sie dafür einfach nur Ihre Mailadresse ein!

unterschrift-300x116-kopie
Klaus Fessmann

“Ich liebe diese hohe Schule des Geistes der Musik, des Tönens, dort zu leben, zu denken und zu tun ist das, was ich für lebenswert erachte. Es ist die Reinheit des Klang-Schönen, welches die Sphäre an sich ist. Und es ist die Vermeidung jeglicher Form von Gewalt, Übergriffigkeit und Macht von irgend-jemandem über irgend-jemanden. Dort zu leben wird ganz andere Qualitäten eröffnen und ermöglichen.”
Prof. Klaus Fessmann

unterschrift-300x116-kopie